Soziale Dienste

Durch den Strafvollzug sollen Insassen befähigt werden, ihren Alltag selbstständig zu bewältigen. Dies wird durch Sozialberatungen unter Einbindung eines Netzwerkes von medizinischen und sozialen Fachstellen gefördert.
Weiters sollen die Insassen beim Aufbau sowie dem Erhalt von Zukunftsperspektiven unter anderem durch folgende Massnahmen unterstützt werden:

 

  • Förderung der Pflege von Aussenkontakten
  • Professionelle Unterstützung bei den Austrittsvorbereitungen
  • Vermittlung von alltagsrelevanten Informationen und Weiterbildungen 
  • Sicherung des bestehenden Netzwerkes* von Fachstellen auch nach der Entlassung

 

*Dieses Netzwerk besteht aus:

 

  • Arzt, medizinische Begleitung 
  • Psychiater, Psychotherapeut, therapeutische Begleitung 
  • Bewährungshilfe 
  • Behörden wie AHV/IV, Amt für Soziale Dienste usw. 
  • Suchtberatung 
  • Familie 
  • Firmen (externe Arbeit)